(Modellbahn-) Fotografie

Hier möchte ich euch mal etwas über die Fotografie mit Schwerpunkt auf die Modellbahn- Fotografie erzählen.

Modelbahn- Fotografie ist ein Spezialgebiet im Bereich der sogenannten „Tabletop“ Fotografie. also von eher kleinen Aufbauten, die man auf einem Tisch aufstellen kann.  Der Begriff „Tabletop“ stand ja auch Pate bei der Bezeichnung für die Spur TT (1:120). Der Zusammenhang ist in der Fotografie derselbe wie bei der Moba. Das ist eben noch nicht ganz der Bereich der Makro- Fotografie, bei der sehr kleine Dinge sehr groß abgebildet werden, aber auch nicht wirklich groß genug, um zum Bereich der eigentlichen Studio- Fotografie zu gehören. Tatsächlich fotografiert man Tabletop meist unter „Studio- Bedingungen“, aber eben in kleinerem Rahmen. Die „klassische“ Studio- Fotografie hat es meist mit etwas größeren „Objekten“ zu tun,  wie z.B. so „etwas“:

Wir werden uns hier also in kleinem Rahmen mit der „Studio- Fotografie“ befassen und sehen, wie wir uns für (teilweise sehr) kleines Geld und mit einfachen Mitteln ein schönes „Fotostudio im Kleinformat“ für zu Hause aufbauen können. Generell sind die Grundlagen der Fotografie unabhängig vom geplanten Motiv und eher allgemeingültig. Man kann (zumindest wenn man später weiß, was man tut) auch immer gegen diese Grundregeln verstoßen. Nur wird es dann ungleich schwerer, ansprechende Fotos zu bekommen. Wenn das aber trotz Missachtung der Grundregeln gelingt, sind solche Fotos meist besonders spannend und beeindruckend. Dazu benötigt man aber viel Erfahrung und Können, damit das später nicht einfach wie ein „vermurkstes“ Foto aussieht…

Es werden hier also auch Sachen behandelt, die nicht unbedingt für die MoBa Fotografie entscheidend sind, aber die für ein allgemeines Verständnis, wie Fotografie funktioniert, wichtig sind.

Aber nun lasst uns anfangen. Leider, wie oft, zunächst mit den notwendigen  Grundlagen und eher theoretisch. Praktische Beispiele folgen dann später…

Das Inhaltsverzeichnis:

Theorie

Teil 1: Licht

Das Licht ist ganz allgemein beim Fotografieren die wichtigste Komponente. Deswegen wird das Licht hier zuerst behandelt.

A:  Lichtfarbe

B:  Lichtform

C:  Studio- Blitzlicht

D:  Studio- Dauerlicht

E:  „Normale“ Blitzgeräte

F:  Nicht selbst leuchtende Lichtquellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.